Dorn/Breuss

Wirbelsäulentherapie nach Dorn

Die Dorn-Therapie ist eine manuelle Therapie an der Wirbelsäule und an den Gelenken. Dabei werden in erster Linie verschobene Wirbel und verrenkte Gelenke korrigiert. Jeder vergrößerte Gelenkspalt bedeutet eine Blockade im Fluss der Lebensenergie und verursacht mit der Zeit Schmerzen, da diese Wirbel und Gelenke nicht voll belastungsfähig sind. Bei der Dorn-Therapie werden sie durch Druck bei gleichzeitiger Bewegung wieder in ihre richtige Position zurückgebracht; diese Therapie beruht auf natürlichen Bewegungsvorgängen. Nach der Dorn-Therapie schließt sich meist die Breuss-Massage an.


Verbindung zwischen den einzelnen Wirbeln

und den Organen, Drüsen und Geweben des Organismus

Wirbelsäulenmassage nach Breuss

Die Breuss – Massage ist eine feinfühlige, energetisch-manuelle Rückenmassage, die seelische, energetische und körperliche Blockaden lösen kann.

 Sie leitet die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben ein und ist der Schlüssel zur Lösung vieler Probleme im Bewegungsapparat, besonders im Kreuzbeinbereich, ob vor der Dorn-Methode oder danach.

 Die sanfte Massage im Wirbelsäulenbereich geht davon aus, dass es keine „verbrauchten“ Bandscheiben gibt, sondern lediglich „degenerierte Bandscheiben“ und dass eine Regenerierung erreicht werden kann.
 Die Massage darf nicht schmerzen. 
Bei Wirbelsäulenproblemen, starken Schmerzen oder fester Muskulatur bzw. schwer verschiebbaren Wirbeln ist sie eine ideale Vorbereitung oder Nachbehandlung für die Dorn-Methode.